Also, ich habe im Mai desen Jahres erfahren, dass ich Brustkrebs habe. Das war ein riesiger Schock für mich und meinen Mann.

 

Rosa die Wissensbärin
Rosa die Wissensbärin
 

Wie es zu der Diagnose kam:

 

Ich hatte eine schmerzende Stelle außerhalb der Brust, weswegen ich zu meiner Hausärztin ging. Diese schickte mich zum Gynäkologen, der eine Ultraschalluntersuchung machte. Wir sahen eine pflaumengroße dunkle Stelle, worauf er mich zur Mammografie schickte. Dort sah man nichts, da sich der Brustkrebs außerhalb der Brust befand. Die Radiologin machte dann erneut eine Ultraschalluntersuchung und meinte es sei Brustkrebs.

 

Ein Hin und Her der Gefühle:

 

Nachdem die Radiologin mir die Diagnose "Brustkrebs" mitteilte war mein Leben vom Kopf her vorbei. Nachdem ich mich am nächsten Tag etwas beruhigt hatte, sprach ich mit meinem Frauenarzt über die gestellte Diagnose. Dieser machte einen Termin in der Uni Kiel zur Stanzbiopsie. Nach der Stanzbiopsie und ein paar Tagen Wartezeit habe ich erneut einen Termin zur Stanzbiopsie bekommen, da sich keine eindeurtigen Krebszellen fanden. Okay, also doch kein Brustkrebst. Jippie. Nach der zweiten Stanzbiopsie und wieder ein paar Tagen Wartezeit hatte ich dann leider die Gewissheit. Es ist doch Brustkrebs.

 

Operation:

 

Ich habe die Operation nun seit einer Woche hinter mir und habe alles gut überstanden. Die Brust wurde brusterhaltend operiert und es wurden mir vier Lymphknoten entfernt. 

 

Warten:

 

Das Warten ist das allerschlimmste. Immer und immer wieder Warten..... Erst auf Termine und dann auf Befunde. Nach der Operation am 22.06.2011 warten wir derzeit auf einen Befund des Gewebes und darauf, was dann passiert. Bekomme ich Chemo oder eine Bestrahlung, was passiert dann und wie vertrage ich das alles und vor allem für mich das Wichtigste: Wann kann und darf ich wieder arbeiten?  

 

 Ich werde hier in nächster Zeit bestimmt einiges berichten, aber im Moment macht mein rechter Arm noch nicht so ganz mit. Also immer wieder dran bleiben und ich würde mich auch über Zuschriften freuen.

 

Stand 06.07.2011

Hallo an alle.

 

Hier berichte ich mal wieder kurz über mich.

 

Mit ging es nach der 3. Chemo relativ gut und ich hatte wieder mehr Elan, auch wenn der Körper mich des öfteren bremst.

 

Am 07.09.2011 war ich beim Fotoshooting und das war echt klasse. Guckt mal wie gut ich aussehen kann. Hihi, ich sage immer: Einen schönen Menschen kann nichts entstellen.

 

Nach der 5. Chemo war dann plötzlich alles anders. Ich hatte Nasenbluten und habe drei Tage nichts gegessen und getrungen. Am Montag war ich dann bei der Hausärztin, die mich gleich in die Klinik überwies.

 

Dort stellte sich heraus, dass meine Blutwerte miserabel waren und ich  bzw. mein Körper keine weitere Chemo mehr vertragen würde. Also wurde die letzte Chemo abgesetzt und es wurde mit der Bestrahlung begonnen. Ich habe heute die 4. Bestrahlung hinter mir und mir geht es relativ gut damit. Nur eines ist echt mies. Die Pflaster jucken und sind echt lästig.

 

In der Zwischenzeit waren auch Bernd und ich beim Fotoshooting und auch das hat uns beiden viel Spaß gemacht. Eines zeige ich gleich hier.

 

Weitere Bilder findet Ihr unter der Rubrik Privates und dann unter Fotoshootings - Sonja 2011 und/oder Sonja und Bernd 2011.

 

Viel Spaß beim gucken. PW gibt es bei mir.

 

 

 

Stand 03.11.2011


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© Sonja Schneider